Ferienparks an der Costa Brava

Ferienparks an der Costa Brava

Traumstrände mit romantischen Badebuchten, umringt von grünen Pinienhainen

“Vamos a la playa” – Dieses Lied passt wunderbar zur sonnenverwöhnten Costa Brava. Wenn Sie hier Ihre Ferien in der Ferienanlage verbringen, dann erleben Sie garantiert unvergessliche Ferien. Schliesslich sind die Strände einfach nicht zu toppen.

Abwechslungsreiche Küste 

200 Küstenkilometer mit herrlichen Stränden, stark zerklüfteten Felsformationen und geselligen Badeorten: das ist die spanische Costa Brava. Dabei sorgen die schroffen Felsen dafür, dass dieser Küstenabschnitt einen ganz eigenen Charakter besitzt. Ausserdem können Sie bei Ferien im Ferienpark an der Costa Brava überall kleine Badebuchten entdecken, die von grünen Pinienhainen umringt sind. Die schönsten und breitesten Sandstrände liegen bei „Rosas“ und „Pals”. Und doch besitzen gerade die kleinen Strände, die oft aus feinen Kieseln oder grobem Sand bestehen und nur per Boot zu erreichen sind, einen ganz besonderen Zauber. Übrigens kann das Meer gelegentlich recht temperamentvoll sein …

Katalanisches Hinterland

Beliebte Destinationen für Ferien in der Ferienanlage sind Lloret de Mar, Tossa de Mar, Roses, Calella und Blanes. In den lebhaften Touristenorten wird mit zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants jede Menge Abwechslung geboten. Möchten Sie jedoch das richtige Spanien entdecken, dann sollten Sie ins Katalanische Hinterland fahren. Dort können Sie in die ursprüngliche Atmosphäre idyllischer Dörfer eintauchen aber auch kulturell interessante Städte wie beispielsweise Figueras besuchen. Dabei darf eine Stippvisite im Dalí-Museum natürlich nicht fehlen. Weitere empfehlenswerte Ziele sind die Stadt Girona mit ihren Sehenswürdigkeiten und das Künstlerdorf Cadaqués, von dem sich so bedeutende Maler, Filmregisseure und Autoren wie Pablo Picasso, Joan Miró, Gabriel García Márquez, Luis Buñuel und Max Ernst inspirieren liessen.

Ihr Klick zum Ferienglück

Direkt zu den Angeboten
Temperatur

Durchschnittliche Sommertemperatur: 28 Grad

Kultur

Blanes und Besalú

Natur

Verschwiegene Buchten und flache Sandstrände

Kulinarisches

Beenden Sie Ihre Mahlzeit mit einer süssen Crema Catalana, einer Variante der Crème brulée

Souvenir

Bunt, mit oder ohne Band: angesagte Alpargatas (Pantoffel)

AKTIV UNTERWEGS

Besalú entdecken

Die Kleinstadt Besalú am Río Fluvià bezaubert mit ihrem mittelalterlichen Ortsbild und zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten. Am besten entdecken Sie Besalú in den Familienferien zu Fuss, denn auf diese Weise gelangen Sie auch in die schmalsten Gassen. Und versäumen Sie nicht, die Klosterkirche Sant Pere de Besalú, die Kirche Sant Vicenç und die Hostpitalkirche Sant Julià von innen zu besichtigen.

SEHENSWERT

Erkunden Sie das Binnenland

Die meisten Sehenswürdigkeiten der Costa Brava befinden sich im Binnenland. Highlights sind die romanische Klosterruine Sant Pere de Rodes in der Gemeinde El Port de la Selva, der auf einer Halbinsel gelegene Naturpark Cap de Creus, das Salvador-Dalí-Museum in Figueres, die Ausgrabungen in Ullastret und Empúries sowie die Jugendstilvillen in Sant Feliu de Guíxols.

SHOPPING

Auf nach Barcelona

In den Campingferien an der Costa Brava gibt es in puncto Shoppingvergnügen nur ein Ziel: Barcelona. Zwar dauert die Autofahrt ab Blanes rund 1,5 Stunden, aber die Nobelboutiquen von „Passeig de Gràcia“ und „Carrer de Pelai“ sind es allemal wert. Auch wenn man sie nur im Rahmen eines Schaufensterbummels besucht. Und bei der Gelegenheit können Sie auch gleich einige der Sehenswürdigkeiten von Barcelona erkunden.

ESSEN und TRINKEN

Typische Spezialitäten

An der Küste der Costa Brava wird viel Fisch gegessen. Eine typische Spezialität ist „Esqueixada“, eine Art Salat mit Kabeljau und Tomate. Als Nachtisch winkt die süsse „Crema Catalana“, die spanische Variante der „Crème brulée“.

VERANSTALTUNGEN

„Fiestas del Carmen"

In Fischerorten wie Lloret de Mar, Empuriabrava oder Palamós finden alljährlich im Juli die Fiestas del Carmen" statt. In prunkvollen Prozessionen wird eine Statue der Carmen, der Schutzheiligen aller Fischer, in Richtung Mittelmeer gebracht. Dabei wird kräftig gefeiert und vor allem der traditionelle katalanische Volkstanz Sardana" getanzt.