Ferien auf Sardinien

Ferien auf Sardinien

Sardinien – Baden in türkisgrünem, kristallklarem Meer mit schneeweissen Stränden

Sardinien steht für weisse Traumstrände, kristallklares Meer und ganz viel Sonne. Doch es gibt noch mehr zu entdecken. Das unberührte Hinterland, traditionelle Dörfer, Kunst und Kultur machen die Familienferien auf der Mittelmeerinsel zum vielseitigen Erlebnis.

Costa Smeralda

Man könnte meinen, zu träumen. So strahlend weiss und türkisblau sind Strand und Meer. Ein besonderes Schmuckstück unter den Stränden ist die Costa Smeralda, die auch Goldküste genannt wird. Bei einer Fahrt ins Binnenland präsentiert sich Sardinien mit grünen Naturschutzgebieten und stillen Hügellandschaften. Wer sich für Sardinien entscheidet, der findet in den Campingferien weder Massentourismus noch hohe Hotelbauten. Stattdessen Kunst, Kultur und viel Natur. 

Rosa Flamingos

Sardiniens Hauptstadt Cagliari ist von einer speziellen Atmosphäre geprägt, die schon fast nordafrikanisch wirkt. In den schmalen Gassen ist die Historie längst vergangener Zeiten zu spüren. Beim gemächlichen Bummeln trifft man auf gesellige Restaurants und spannende Läden, die zum Stöbern einladen. Darüber hinaus hat Cagliari allerlei Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auf dem Weg zum langen Sandstrand von Poetto passiert man grosse Lagunen, in denen wunderschöne, rosafarbene Flamingos leben.

Ihr Klick zum Ferienglück

Direkt zu den Angeboten
Temperatur

Durchschnittliche Sommertemperatur: 28 Grad

Kultur

Historie, Kunst und Kultur

Natur

Herrliche weisse Strände

Kulinarisches

Agnello con Finocchietti: geschmortes Lamm mit wildem Fenchel, Zwiebeln und Tomaten

Souvenir

Kork! Von Löffeln über Schalen bis hin zu Weinflaschen-Behältern

AKTIV UNTERWEGS

Per Boot, Eisenbahn oder einer Wanderung

Tipp: ein Bootsausflug zum Nationalpark La-Maddalena-Archipel, der aus unzähligen Inseln besteht. „Sardegna in Miniatura" ist ein toller Freizeitpark, in dem man sich in den Campingferien problemlos den ganzen Tag vergnügen kann. Bei einer Wanderung im Naturpark Giara di Gesturi trifft man mit etwas Glück auf Wildpferdherden. Eisenbahnromantik verspricht die Fahrt mit der „Ferrovie della Sardegna" zwischen Arbatax, Sadali und Mandas.

SEHENSWERT

Vielen historische Sehenswürdigkeiten

Eine unter vielen historischen Sehenswürdigkeiten ist die „Nuraghe Santu Antine" nahe Torralba. Dabei handelt es sich um eine Art „Königspalast" aus der Zeit der Nuraghen, die vor rund 3.000 Jahren auf Sardinien lebten. Ebenfalls sehenswert sind der „Palazzo della Provincia" in Sassari und die „Grotte di Nettuno" in Alghero.

ESSEN und TRINKEN

Sardinien schmeckt allen

Auf Sardinien wird viel Fisch gegessen. Krebse, Krabben, Tintenfisch und Muscheln sind Spezialitäten, die Sie sich in den Familienferien keinesfalls entgehen lassen sollten. Kinderfreundlichkeit wird auf der ganzen Insel grossgeschrieben. Und so ist es kein Problem, auch nur" einen Teller Spaghetti zu bestellen.

SHOPPING

Der Charme kleinerer Geschäfte

Grosse Einkaufszentren werden Sie auf Sardinien nirgendwo finden. Stattdessen locken kleine Geschäfte, wie beispielsweise in Cagliari, in denen sich Schnäppchen oder schöne Souvenirs finden lassen. Alghero ist für Mode und Schmuck bekannt.

VERANSTALTUNGEN

Auf Sardinien wird gern gefeiert

Wer früh in die Campingferien startet, der kann die Ende Mai stattfindende „Cavalcata Sarda" in Sassari besuchen, ein Volksfest mit prachtvollen Kostümen. Anfang Juni findet die internationale Segelregatta „Sardinia Cup" vor der Costa Smeralda statt. Im Juli nehmen Hunderte von Reitern an einem Rennen rund um die Wallfahrtskirche von Sant’Antine von Sedilo teil. Der August ist die Zeit der Madonnenwallfahrten zu einsam in den Bergen gelegenen Landkirchen.