Ferienparks in Deutschland

Ferienparks in Deutschland

Deutschland – das Paradies der Wälder, Wanderwege und Würstchen!

Fragt man Touristen nach Deutschland, denken viele Besucher zuerst an Bratwurst, Schnitzel, Bier und Schlager. Doch wussten Sie, dass Deutschland auch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft besitzt? Weite grüne Ebenen und Küsten im Norden und schroffe Bergwelten im Süden. Gehen Sie von einem Ferienpark aus auf spannende Entdeckungsreise!

Feste feiern und Kultur erleben

Von wegen, Deutschland besteht nur aus Bier, Dirndln und Lederhosen. Natürlich gehört das bayrische Oktoberfest zu den grössten Festen der Welt, mit Gästen aus aller Welt. Doch Deutschland ist viel mehr abseits der Klischees. Deutschland, das sind grünbewaldete Hügel und schroffe Berge, wilde Flüsse, ausgedehnte Weinberge und alte Hansestädte. Zudem finden Sie überall historische Kulturstädte. Zum Beispiel Trier mit seinen zahlreichen Überbleibseln aus römischer Zeit, mit charmanten Plätzen und gotischen Kirchen.

Schwarzer Wald und rote Kirschen

Zahlreiche Ferienparks finden Sie im Schwarzwald, einer sehr beliebten Erholungsregion bei nationalen und internationalen Gästen. In diesem ca. 200 km langen Waldgebiet können Sie wunderbar wandern und entlang der Flusstäler, zwischen Weinbergen und malerischen Dörfern wunderbar radeln. Bei einem Halt im Cafe stärken Sie sich mit einem (vielleicht auch zwei) Stücken Schwarzwälder Kirschtorte. In der Besenwirtschaft probieren Sie am besten den köstlichen Wein und Obstler der Region. Sind Sie ein Freund mittelalterlicher Städte? Besuchen Sie Regensburg! Nach so viel Aktivität haben Sie sich Ihr gut gebrautes Bier verdient. Auf Ihr Wohl!

Regionen ansehen

Das sollten Sie in Deutschland nicht versäumen

Ihr Klick zum Ferienglück

Direkt zu den Angeboten
Deutschland

Hauptstadt: Berlin
Einwohner: 81 Millionen
Fläche: 357.022 km²
Höchste Erhebung: Zugspitze (2.962 m)
Sprache: Deutsch

Rezept

Apfelstrudel

Leckerer Apfelstrudel

Zutaten:
Für den Teig: 250 g Mehl, 2 g Salz, 1 Ei, 100 ml lauwarmes Wasser, 20 ml Speiseöl Für die Füllung: 100 g Paniermehl, 50 g Butter, 140 g Zucker, 10 g Zimt, 170 g Rosinen, 10 ml Zitronensaft, 1.100 g Äpfel, 1 Schuss Rum Für das Finale: geschmolzene Butter und Puderzucker

Zubereitung:
Kneten Sie alle Zutaten für den Teig solange durch, bis er sich leicht von den Händen löst. Formen Sie den Teig zu einem Ball und lassen Sie ihn mit Sonnenblumenöl bedeckt für rund 30 Minuten in einer kleinen Schüssel ruhen. Anschliessend wird der Teig auf einem mit Mehl bestäubten Küchenhandtuch superdünn ausgerollt und mit geschmolzener Butter bestrichen. Für die Füllung wird Butter erhitzt, um das Paniermehl darin goldbraun zu backen. Zimt und Zucker, Rosinen, Zitronensaft und klein geschnittene Äpfel hinzufügen und zusammen mit einem Schuss Rum gut vermengen. Füllung auf dem Teig verstreichen und beides mit Hilfe des Küchenhandtuches vorsichtig aufrollen. Der Strudel wird auf ein eingefettetes Backblech gelegt und bei rund 190°C gebacken. Wichtig ist die Sichtkontrolle, denn sobald sich der Strudel goldbraun färbt, ist er fertig. Nach dem Backen erneut mit Butter bestreichen und vor dem Anschneiden noch eine halbe Stunde ruhen lassen. Serviert wird der mit Puderzucker bestreute Apfelstrudel am besten mit warmer Vanillesosse oder einer Kugel Eis.